Titel textintern
Die neueste Print-Ausgabe wird jeden Mittwoch unseren Abonnenten zugestellt.
text intern
liefert die wichtigsten Personal-News der Woche, zeigt die besten Fotos von Events und nennt die Geburtstage von Ihren Geschäftspartnern.
Bitte die email angeben.Kein Mailformat
Newsletter bestellen oder abbestellen

Wechsel in der Chefredaktion von Women’s Health

 

Angela Meier-Jakobsen, 38, gibt die Chefredaktion von Women’s Health zum 1. Dezember 2017 auf eigenen Wunsch ab. Sie verlässt den Verlag Rodale-Motor-Presse (RMP), um als Chefredakteurin ins Celebrity-Segment der Bauer Media Group zu wechseln.
 Bei Women’s Health rückt Franziska Bruchhagen, 32, nach, bisher Ressortleiterin Life. Sie wird das Frauen-Lifestylemagazin als Redaktionsleiterin gemeinsam mit Markus Stenglein führen, der die Chefredaktion von Women’s Health zusätzlich zu seiner Aufgabe als Chefredakteur Men’s Health übernimmt.

Bruchhagen hat die Bauer-Journalistenschule absolviert und arbeitete danach als Redakteurin für Maxi und war Ressortleiterin bei Lea.
“Von der neuen Aufstellung in der Leitungsebene werden Women’s Health wie Men’s Health profitieren. „Aus gemeinsamen, crossmedial denkenden Teams heraus können wir unsere erfolgreichen Marken noch effektiver stärken und weiter ausbauen“, erklärt RMP-Publisher Wolfgang Melcher. „Sie erlaubt uns, zukunftsträchtige Ideen und Konzepte noch schneller für beide Marken umzusetzen, und zwar abgestimmt auf die durchaus unterschiedlichen Wünsche und Bedürfnisse unserer attraktiven männlichen wie weiblichen Zielgruppen.“ (go)
 


Axel Springer stellt Personalbereich neu auf

 

Der Personalbereich der Axel Springer SE wird mit Wirkung zum 15. November 2017 neu aufgestellt. Neuer Leiter Corporate HR wird Florian Klages, 36, bisher Managing Director Quality Division bei Media Impact. Klages hat im April 2016 innerhalb der Geschäftsleitung von Media Impact zunächst die Verantwortung für das Marketing der überregionalen und regionalen Zeitungen im Portfolio von Media Impact übernommen und später die Quality Division entwickelt. Zuvor war er als Managing Director Print für die operative Entwicklung der Bild-Zeitung und als Geschäftsführer für die B.Z. zuständig. Klages begann seine Laufbahn bei Axel Springer im Jahr 2007 mit einer Traineeausbildung, später war er Vorstandsassistent von Dr. Andreas Wiele und wechselte im Anschluss zu Axel Springer International, wo er für das Business Development verantwortlich war.

Dr. Alexander Schmid-Lossberg, 57, seit 2008 Leiter Geschäftsführungsbereich Personal der Axel Springer SE, verlässt das Unternehmen zum 15. November 2017 im besten Einvernehmen und auf eigenen Wunsch, um sich künftig anwaltlichen und beratenden Aufgaben zuzuwenden. Er wird für Axel Springer weiterhin die Tarifpolitik in den sozialpolitischen Ausschüssen der Verbände BDZV, BVDM und VDZ vertreten sowie im Kuratorium der Hamburg Media School als Stiftungsratsvorsitzender tätig bleiben.

Künftig soll die operative Personalarbeit für die neu geschaffenen Verlagsbereiche von Personalverantwortlichen der Bereiche selbst gesteuert werden. Vorgesehen ist, dass Thomas Wendt, 47, bislang Personalleiter Verlagshäuser, künftig an Christian Nienhaus berichtet und markenübergreifend die Personalthemen des neuen Verlagsbereichs Print steuert. Claudia Viehweger, 43, wird die Personalthemen des neuen Digitalbereichs übergreifend für alle Digitalmarken vertreten und berichtet an Dr. Stephanie Caspar.

Der Bereich Arbeitsrecht unter der Leitung von Ulrich Eretier, 55, wird künftig der Rechtsabteilung, Leitung Dr. Konrad Wartenberg, zugeordnet. Die Stabsabteilung leitende Angestellte bleibt wie bisher unter der Leitung von Regina Quast für die leitenden Angestellten des Unternehmens zuständig. (go)

Relaunch von heute.de

 

Die Website von heute.de wurde rundum erneuert und geht im neuen Design und schnellerer Zugriffsmöglichkeit sowie thematischer Vertiefung am 26. Oktober online. Neu sind der "heute Xpress"-Nachrichtenstrom, die Integration in die ZDFmediathek und eine stärkere Anbindung an den eigenen Video-Content. Elmar Theveßen, stellvertretender ZDF-Chefredakteur und Leiter der ZDF-Hauptredaktion Aktuelles: Mit dem Relaunch der heute.de erhält die Zusammenarbeit in der "heute"-Familie eine neue Qualität: Denn die Kurznachrichten "heute Xpress" werden auf der heute.de künftig als leitender Nachrichtenstrom abgebildet. Das "heute Xpress"-Team und das heute.de-Team können dadurch eine schnellere Bestückung der Online-Seite mit den einzelnen Clips sicherstellen. Das Bewegtbild-Angebot auf unserer Nachrichtenseite, ergänzt um Social Media Posts, wird so noch aktueller, umfangreicher und informativer. Die Zusammenarbeit zwischen der heute.de und den Fernsehredaktionen der "heute"-Familie ist seit der Integration der heute.de in die Hauptredaktion Aktuelles immer enger geworden. Und sie hilft uns auch bei dem Angebot, das immer wichtiger wird: die neue ZDFheute-App, die den schnellen Nachrichten-Überblick garantiert. (ah)

smartclip und Undertone kooperieren bei In-Content-Werbeformat

 

Undertone folgt mit neuer Strategie der LEAN-Initiative des Interactive Advertising Bureau (IAB) und nutzt die von User und Industrie gelernten Out-Stream-Platzierungen, indem das Unternehmen sein erstes In-Content-Werbeformat mit Kooperationsparter smartclip launcht. Jörg Schneider, Country Manager Germany von Undertone: „Mit SeeThrough sprechen wir die Werbungtreibenden und Agenturen an, die eine Alternative zu unseren Overlay-Formaten suchen und nutzerfreundliche Werbung mit großflächiger Markenkommunikation vereinen wollen. Besonders Video- und Rich-Media-Formate lassen sich so effektiv und aufmerksamkeitsstark inszenieren. Daher freuen wir uns, dass smartclip als Launchpartner für SeeThrough mit an Bord ist. smartclip gehört zu den führenden Anbietern für Out-Stream-Videowerbung und bietet uns Zugriff auf das hochqualitative und reichweitenstarke Inventar seiner Partner-Publisher.“ Dr. Oliver Vesper, Geschäftsführer bei smartclip sagt, dass man Werbetreibenden und Publishern nun erweiterte Möglichkeiten der Markenwerbung auf der Out-Stream-Platzierung bieten könne. (ah)

Neue Schirmherrschaft des Prix Europa

 

Um die besten europäischen TV-, Radio- und Onlineproduktionen des Jahres zu prämieren, versammeln sich vom 14. bis 20. Oktober Medienmacher aus ganz Europa in Berlin unter neuer Schirmherrschaft des Prix Europa: das Europaparlament hat diese Position eingenommen. Im Rahmen der Veranstaltung werden 13 Preise in zehn verschiedenen Kategorien vergeben, zudem wird zum ersten Mal die Auszeichnung „Europäischer Journalist des Jahres“ verliehen. Am letzten Tag des Prix Europa findet dann die Preisverleihung im Großen Sendesaal des rbb statt. (ah)

TV- und Filmtechnische Branche unter Druck

 

Die am 11. Oktober veröffentlichte Marktstudie „Dienstleister für audiovisuelle Medien“ von der Hamburg Media School zeigt auf, dass stagnierende Umsätze, steter Preisverfall sowie eine steigende Auslastung ohne positive Umsatz- und Preiseffekte die Branche beherrschen. „Die neue Dienstleisterstudie zeigt, dass selbst eine steigende Auslastung bei den meisten Unternehmen nicht zu einem realen Umsatzwachstum und erst recht nicht zu Renditesteigerungen führt“, erklärt Stefan Hoff, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Technischer Betriebe für Film und Fernsehen e.V.(VTFF). „Viele arbeiten seit Jahren unter prekären Bedingungen. Es wird höchste Zeit, mit Auftraggebern und auch der Politik über Lösungen und Wege aus dieser Misere zu sprechen.“ Er betont, die Auftraggeber würden im Zuge der Digitalisierung und stetiger technischer Entwicklung immer höhere Erwartungen äußern – viele Dienstleister seien aber bereits an ihre Auslastungsgrenzen gestoßen. Hoff: „Die Dienstleistungsunternehmen hierfür auch entsprechend zu entlohnen, muss für alle Auftraggeber wieder zur Selbstverständlichkeit werden." Vor diesem Hintergrund appelliert der VTFF an die Sender, sich bei Kalkulation und Auftragsvergabe auch für eine angemessene Vergütung der ausführenden Unternehmen stark zu machen, die mit ihrer Infrastruktur und ihrem Fachpersonal hochwertige Leistungen liefern. Neben der Forderung nach einer flexibleren Wirtschaftspolitik müsse sich die Branche ändern: Bojana Nikolaidis, im VTFF Vorstand verantwortlich für den Rental-Bereich, betont: „Der ruinöse Preisdruck hat sich kaum verbessert – dadurch ändert sich auch für die meisten Unternehmen ergebnistechnisch nichts. Steigende Anforderungen an Sicherheit und Leistungen verlangen jetzt eine noch größere Professionalisierung der Branche, das müssen wir zukünftig einkalkulieren." (ah)

Personalien bei Der Zeit

 

Antonia Baum wechselt von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zur Zeit. Ab November schreibt sie als freie Autorin für verschiedene Ressorts der Wochenzeitung. Antonia Baum arbeitete bisher für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Sie ist Buchautorin und hat Kurzgeschichten sowie drei Romane veröffentlicht. Ronja von Rönne ist Anfang Oktober als Kolumnistin zu Zeit Online gewechselt und schreibt ebenfalls für Die Zeit. Die 25-jährige Journalistin und Buchautorin war zuvor für Die Welt tätig.

Martin Machowecz, 29, übernahm zum 1. Oktober die Leitung des Leipziger Büros der Zeit. Seit dem Umzug von Dresden vor einem Jahr hatte der Geschäftsführende Redakteur der Zeit, Patrik Schwarz, kommissarisch das Korrespondenten-Büro geleitet. Schwarz bleibt Herausgeber der Zeit im Osten und ist Gesamtverantwortlicher aller Regionalausgaben des Blattes. Machowecz ist seit 2011 als Redakteur der Zeit tätig. Er wurde 1988 in Meißen geboren, studierte Politikwissenschaft in Leipzig und besuchte von 2008 bis 2010 die Deutsche Journalistenschule in München mit Stationen beim Tagesspiegel und der Zeit. Im Leipziger Büro der Zeit entstehen jede Woche die drei Seiten Zeit im Osten, außerdem berichtet Martin Machowecz zusammen mit zwei weiteren Redakteuren für das ganze Blatt aus den fünf neuen Ländern. (go)

Markus Grieger ist Programmchef bei Hir´tradio RTL

 

Markus Grieger, 37, ist seit 1. Oktober 2017 neuer Programmchef von Hitradio RTL in Dresden. Der gebürtige Niedersachse kommt von Radio ffn, wo er über zehn Jahre in leitender Funktion tätig war. Programmdirektor und Geschäftsführer Tino Utassy lobt Griegers Erfahrung im Bereich Unterhaltung und Morningshow. Markus Grieger hat mit einer klassischen Ausbildung als Volontär beim Radio begonnen und verschiedene Stationen als Redakteur, Autor und Projektleiter durchlaufen. Neben einer Nominierung beim Deutschen Radiopreis hat er diverse Medienpreise in den Kategorien Unterhaltung/Comedy, Hörerbindung, Eigenproduktion und Politik gewonnen. Seit 2009 ist er auch als Dozent für Unterhaltung/Comedy an der Akademie für Publizistik in Hamburg tätig. (go)

Interone mit neuem Dreier-Team

 

Der Hamburger Standort der Digitalagentur Interone wird ab sofort von Claudia Schomburg (Beratung), Monte Hundorf (Development) und Christian Weigel (Kreation) geleitet. Das Dreier-Team übernimmt die operative Führung des Standorts und berichtet direkt an die Interone-Geschäftsführung. Das Trio will „innovative Ideen für unsere Kunden in digitale Inhalte, Produkte, Services und Kampagnen“ überführen.

Claudia Schomburg (37) ist seit 2014 bei Interone in Hamburg. Ihre Karriere begann die studierte Medieninformatikerin bei SinnerSchrader, wo sie mehr als sieben Jahre tätig war und zahlreiche E-Commerce- und Plattform-Projekte geleitet hat. 2010 wechselte sie zu Jung von Matt/next.

Monte Hundorf (37) hat Medieninformatik an der Fachhochschule Wedel studiert und mehrjährige Erfahrung in der Architektur und Umsetzung komplexer Webprojekte. Nach dem Studium stieg er bei der CoreMedia AG ein, wo er mehr als vier Jahre als Technical Consultant Softwaresysteme konzipiert und implementierte und später internationale Web Content Management Projekte als Technical Lead begleitet hat. 2010 folgte der Wechsel zu Interone, wo er zunächst als Technical Project Manager und seit 2015 als Technical Director Entwicklerteams zusammenstellte und leitete.

Christian Weigel (36) kam 2016 zu Interone und ist ein erfahrener Kreativer bei digitalen und crossmedialen Projekten. Er hat Kommunikationsdesign an der Hanseatischen Akademie für Marketing und Medien (H.A.M.M.) studiert und war danach mehr als fünf Jahre bei Geometry Global tätig. (go)

Angelika Zank bei Pay-TV-Sendern History und A&E

 

Angelika Zank ist neue Head of Marketing für die Pay-TV-Sender History und A&E, die A+E Networks Germany im deutschsprachigen Raum betreibt. Die gebürtige Heilbronnerin übernimmt die Leitung der Marketing-Abteilung und steuert in ihrer neuen Position alle Off-Air-Marketingmaßnahmen der beiden Sendermarken. Angelika Zank folgt auf Nicola Fritz, die sich einer neuen Herausforderung außerhalb der Medienbranche stellt.

Die 35-Jährige arbeitete zuletzt als Marketing und Communications Managerin für die TV-Sender Spiegel Geschichte und Spiegel TV Wissen und war zuvor im Marketing der Pay-TV-Sender von Turner tätig. Zu weiteren beruflichen Stationen der studierten Soziologin zählen Sony Music und auch bereits A+E Networks Germany, wo sie zu Beginn ihrer Karriere bereits einmal das Marketing-Team verstärkte. Angelika Zank berichtet an Sebastian Wilhelmi, Director Marketing & Communications. (go)

 

<< Zurück | Ältere Beiträge >>